Rolladenmotor

Es gibt einen technischen Unterschied zwischen einem Rollladenmotor und einem Rolladenantrieb. Der Rollladenantrieb besteht u.a. aus einem Rolladenmotor, Getriebe, Bremse etc. Allerdings wird umgangssprachlich fast ausschließlich das Wort “Rolladenmotor” verwendet, sodass beide Bezeichnungen erlaubt und gängig sind.

Ein Rolladenmotor hat viele Vorteile. Neben dem Komfort einen Rollladen oder gar alle Rollläden gleichzeitig auf Knopfdruck (oder gar Zeit gesteuert) auf und zuzufahren, sorgt ein Rolladenmotor für Energieeinsparung durch rechtzeitiges Öffnen und Schließen des Rollladens sowie für einen erhöhten Einbruchschutz durch Selbsthemmung des Rolladens. Der technische Fortschritt hat es ermöglicht den Rolladenmotor vom Luxusgut eines Hauses zur Standardausstattung reifen zu lassen.

Dennoch gibt es große Unterschiede zwischen verschiedenen Rolladenmotoren, die man grundsätzlich in 3 Kategorien unterteilen kann: Funkrollladenantriebe, elektronische Antriebe und mechanische Rollladenantriebe.
Funkrolladenmotore sind mit einem Funkempfänger ausgestattet. Das erlaubt dem Nutzer diese per Funkhandsender oder weitere Bedienelemente anzusteuern. Da die Kabelverlegung entfällt, ist die Installation besonders einfach und flexibel. Alle Rolladenmotoren per Funk können per Programmierung in verschiedene Gruppen oder Zentraleinheiten eingeteilt und angesteuert werden.
Elektronsiche Rolladenmotoren verfügen meist über eine Zyklenüberwachung sowie einer flexiblen Endabschaltung. Die Zyklenüberwachung sorgt dafür, dass der Rolladenmotor immer die korrekte Kraft zum Bewegen des Rolladens verwendet. Damit kann er eine sensible Hinderniserkennung sowie Blockier- und Festfrierschutz realisieren. Die Endlagen werden wunschgemäß, entweder per definiertem Zyklus oder auf Drehmomenterkennung, angefahren.
Mechanische Rolladenmotore sind die einfachste und günstigste Variante. Der Laufweg des Rolladenmotors wird dazu per Einstellrad mechanisch definiert, sodass der Motor gar nicht weiter fahren könnte – auch wenn er wollte. Ein geprüfter Domohaus Rolladenmotor mit mechanischer Endlageneinstellung kostet nur 29,- € und wird mit einem speziellen Klick – Kopf ausgeliefert. Im Gegensatz zu klassischen Rundkopfmotoren kann der der Klick-Kopf in Verbindung mit dem richtigen Clip-Lager auf einfachste Weise durch “einklicken” montiert werden. Noch wichtiger ermöglicht dieser Klick-Kopf das Ausbauen des Rolladenmotors durch entriegeln, wenn mal Arbeiten an Ihrem Behang notwendig sind.

Welcher Rolladenmotor der Richtige für Sie ist, klären wir gern für Sie. Individuell, kostenfrei und persönlich.
>> Zum Domohaus Kontakt